Mangel an Information

Warum das Arbeitsrecht so rasch komplexer wird, ist der öffentlichen Wahrnehmung schlecht zugänglich. Die juristische Lehre sowie juristische Publikationen richten sich primär an Juristen. Die Gerichte entscheiden Einzelfälle und enthalten sich – wie die Verwaltung – weitgehend grundsätzlichen Erwägungen. Unternehmen sind heute kaum politisch engagiert.

Arbeitgeberverbände und Arbeitnehmerverbände vertreten spezifische Sichtweisen ihrer Mitglieder. Zudem nehmen sie auch eigene Interessen wahr. Die politischen Parteien und ihre Exponenten sind ohnehin kein Quell objektiver Information. Für Tageszeitungen ist das Thema meist zu komplex. Sie laufen deshalb in Gefahr spezifische Sichtweisen wiederzugeben, statt Hintergründe aufzuzeigen.

Die Anwaltschaft ist weitgehend unpolitisch. Sie gehört zu den Nutzniessern rechtlicher Komplexität, weil Komplexität den Bedarf nach anwaltlichen Dienstleistungen erhöht und intellektuell interessant ist.

Der interessierte Bürger (ob Arbeitgeber oder Arbeitnehmer) nimmt wahr, dass das Arbeitsrecht komplexer wird. Vielleicht nimmt er auch mit einem gewissen Erstaunen zur Kenntnis, wie, z.B. in der Baubranche, Konflikte zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern in der Öffentlichkeit ausgetragen werden. Aber Erklärungen dafür findet er kaum. Dem Mangel an Information will diese Website – ohne Anspruch auf Vollständigkeit- Abhilfe schaffen.

weiter〉